„Komm, mach MINT.“

von Maud Schlich

„Komm, mach MINT.“

Seit einigen Wochen gibt es die neue Broschüre des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen. „Komm, mach MINT.“ gehört zur Initiative „Aufstieg durch Bildung“ der Bundesregierung und wurde schon im Jahr 2008 ins Leben gerufen. Es soll vor allem junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Aufgaben begeistern und Hochschulabsolventinnen in Richtung Wirtschaft und Wissenschaft lenken.

Der Beruf der Informatikerin ist durchaus ein erstrebenswertes Ziel und bietet jungen Frauen eine groβartige Möglichkeit sich in verschiedensten Arbeitsbereichen zu etablieren.

Wer am Arbeitsalltag einer Informatikerin interessiert ist, oder einfach wissen möchte, wie viellfältig dieser Beruf sein kann, sollte sich unbedingt die Broschüre „1:0 für Informatik“ bestellen oder im Internet unter http://www.komm-mach-mint.de/Service/Download downloaden.

Da die Informatik in nahezu allen Bereichen der Wirtschaft und Wissenschaft Einzug gehalten hat, sind der Kreativität und den berufliche Perspektiven kaum Grenzen gesetzt, da sie fast überall angewendet wird,
z. B.

  • in Computern und Handys
  • bei der Spieleentwicklung
  • in der Medizin
  • in Autos und Maschinen
  • für Simulationen aller Art

Sollten die Informationen in der Broschüre noch nicht ganz ausreichen, informiert die in letzter Zeit komplett umgestaltete und neu strukturierte Website http://www.komm-mach-mint.de ausführlich über die beruflichen Möglichkeiten für junge Frauen und gibt auf einer Projektlandkarte Auskunft über mehr als 1000 bundesweite Projekte, die oftmals interessante und ungeahnte Wirkungsgrade bieten.

Für alle weitere Fragen steht allen Interessenten Frau Christina Haaf von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufenin der Wilhelm-Bertelsmann-Straße 10 in 33602 Bielefeld unter 0521 329821-62 oder per Mail haaf@komm-mach-mint.dezur Verfügung.


Whitepaper-Banner flach

Zurück